3124

In der Ergotherapie behandeln wir psychische Erkrankungen von Kindern und Erwachsenen. Sie richtet sich an Menschen mit Einschränkungen in der Selbständigkeit, Flexibilität und im situationsgerechten Verhalten. Wir helfen dabei, Lebenskrisen zu bewältigen, Denkmuster aufzubrechen und verlorengegangene Fähigkeiten wiederzuerlangen. Sich im Alltag besser zu konzentrieren, strukturieren und die Körpereigenwahrnehmung zu stärken, stehen dabei im Fokus. In kreativen, gestalterischen, entspannenden und interaktionellen Verfahren haben die Betroffenen die Möglichkeit, ihre eigenen Potenziale neu zu entdecken, Emotionen auszudrücken, Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen und zu äußern, sich selbst und die Umgebung in einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen und mit gestärktem Selbstbewusstsein daraus hervorzugehen. Eine realistische Selbstwahrnehmung und einen Spannungsausgleich zu erreichen sowie Wohlbefinden und Freude wieder zu empfinden, liegen uns am Herzen. Wir arbeiten ganzheitlich und beziehen ihren Alltag mit ein in die Behandlung. Ein Ziel kann auch die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sein.


Krankheitsbilder:

  • Depressionen und andere affektive Störungen
  • Burnout
  • psychosomatische Beschwerden
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Psychiosen
  • Schizophrenien
  • Suchterkrankungen
  • Essstörungen


Behandlungsmethoden:

  • Klientenzentrierung
  • Kompetenzzentrierte Methode
  • Ausdruckszentrierte Methode
  • Wahrnehmungszentrierte Methode
  • Soziozentriert-interaktionelle Methode
  • Symptombezogen-regulierende Methode
  • Training der Alltagsaktivitäten (ADL)
  • Kognitive Trainingsverfahren zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • handwerkliche, spielerische, gestalterische und musische Angebote
  • verschiedene Entspannungsverfahren (PMR, Autogenes Training)

Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern.
Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.